Erasmus-Auslandsstudium - Informatik/Mathematik

Neu:

Übersicht

Mit dem ERASMUS-Programm der Europäischen Union wird die Mobilität von Studierenden sowie der Austausch und die Zusammenarbeit im Hochschulbereich gefördert.

Das ERASMUS-Teilstudium bietet interessierten und weltoffenen Studenten die Chance, einen Einblick in Forschung und Lehre an ausländischen Hochschulen zu erhalten, Fremdsprachen zu erlernen und natürlich in der Begegnung mit anderen Kulturen neue Erfahrungen zu sammeln.

Grundlage der ERASMUS-Programmaktivitäten an der Universität Leipzig sind so genannte bilaterale Verträge der Universität Leipzig mit den jeweiligen Partnerhochschulen. Jede dieser Vereinbarungen regelt die Anzahl der Austauschplätze, die Dauer des Studienaufenthalts und die teilnehmende Fachrichtung (Informatik bzw. Mathematik für unsere Fakultät)

Welche Vorteile bietet ERASMUS den Studierenden?

Derzeitige Partnerhochschulen

Neu: Zur Zeit werden für das neue Erasmus-Programm 2021-2027 alle Partnervereinbarungen neu abgeschlossen. Es ist geplant, alle nachfolgend aufgeführten Vereinbarungen zu verlängern. Leider können die Bewerbungen nur unter Vorbehalt durchgeführt werden.

Im Bereich Informatik / Mathematik bestehen derzeit Partnerschaftsbeziehungen mit Universitäten in:

Die vorgesehene Aufenthaltszeit differiert zwischen 3 und 10 Monaten.

Einige erste Erfahrungsberichte finden Sie hier (Aufrufbar nur aus dem internen Netzwerk der Universität Leipzig) und hier. Diese App der Universität Leipzig hilft Studierenden bei der Vorbereitung und Durchführung ihres Auslandsaufenthalts.

Ferner besteht für alle Fächer die Möglichkeit, sich im Rahmen der Hochschulallianz Arqus (Lyon, Granada, Padua, Graz, Bergen, Vilnius, Leipzig) und von bilateralen Universitätsvereinbarungen um einen Studienplatz zu bewerben. Weitere Informationen finden Sie hier und hier.

Bewerbung

Alle Studierenden der Fakultät können sich für ein Erasmus-Auslandsstudium bewerben. Sie sollten bei Beginn des Auslandsaufenthalts das Vordiplom erfolgreich absolviert haben bzw. äquivalente Leistungen nachweisen und über gute Sprachkenntnisse verfügen. Von Bewerbungen durch Studenten anderer Fakultäten bitten wir abzusehen.

Bitte sprechen Sie frühzeitig mit Frau Moros oder Frau Fuchs (Stabsstelle Internationales) über die organisatorischen Fragen eines Auslandsaufenthaltes und des ERASMUS-Programms, siehe auch hier.

Bitte sprechen Sie auch rechtzeitig mit Ihrem Fachkoordinator/dem Erasmus-Beauftragten über Ihre Pläne zum Auslandsstudium, um Ihren Auslandsaufenthalt sinnvoll in Ihr Studium zu integrieren. Die für Ihren Auslandsaufenthalt intendierten Veranstaltungen brauchen hiesigen Veranstaltungen nicht 1-1 zu entsprechen.

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich elektronisch. Senden Sie hierzu folgende Bewerbungsunterlagen an den Erasmus-Koordinator der Fakultät, Prof. Dr. M. Droste, und an den Erasmus-Mitarbeiter Dr. Erik Paul:

Diese Unterlagen sind in 1 PDF-Dokument zusammen zu übermitteln, keine Sammlung einzelner Dateien oder zip-Dateien!

Bewerbungsfrist für das Studienjahr 2022/2023 ist der 23. Januar 2022.

Die Auswahl der Bewerber richtet sich nach folgenden Kriterien: fachliche Begründung, Leistungsstand / Noten, sprachliche Qualifikation. Die Mitteilung über die Nominierung erfolgt bis Ende Februar.

Weitere Schritte

Wer für die Teilnahme am ERASMUS-Programm nominiert wurde, wird von der Universität Leipzig an der entsprechenden Gastuniversität formlos gemeldet.

Zusätzlich bewerben sich die Kandidaten an den jeweiligen Gastuniversitäten. Die Bewerbungsfristen für das WS enden in der Regel zwischen Anfang Mai und Ende Juni. Deshalb ist es ratsam, sich rechtzeitig auf den Webseiten der Gastuniversitäten und deren Auslandsämtern darüber zu informieren.

Ebenso in Eigeninitiative erfolgt die Registrierung bei der Stabsstelle Internationales (spätestens 3 Monate vor Beginn des Auslandsaufenthaltes), Beantragung der Studienbeihilfe (Mobilitätszuschuß) sowie von Auslands-BAFöG. Nähere Informationen stehen auf den Webseiten der Stabsstelle Internationales der Uni Leipzig und unter www.uni-leipzig.de/erasmus/out.

Sie können bis zu zwei „Urlaubssemester zu Studienzwecken“ beantragen. Ein Vorteil für Sie: die Studienleistungen, die Sie während eines Urlaubssemesters im Ausland erbringen, können Sie sich anerkennen lassen. Die Beantragung von Urlaubssemestern kann vor allem sinnvoll sein, wenn Sie BAföG erhalten, denn Urlaubssemester werden nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet.

Vor der Abreise ist zudem das geplante Studienprogramm an der Gasthochschule mit dem Erasmus-Koordinator abzustimmen. Nachzuweisen ist im Rahmen eines von der Gastuniversität zu bestätigenden ECTS-Studienvertrag (Learning Agreement) ein Umfang von etwa 20-30 Leistungspunkten pro Semester. Erfolgreich absolvierte Lehrveranstaltungen werden nach Absprache durch den Erasmus-Koordinator für das Studium an der Universität Leipzig angerechnet.

Auslandspraktikum mit Erasmus

Ein Praktikum über Erasmus wird von den Studierenden selbst organisiert und findet an einer eigenständig ausgesuchten Einrichtung des gesamten ERASMUS-Raumes statt. Dabei sind Anfangs- und Endzeitpunkt des Praktikums frei wählbar, das Praktikum sollte lediglich eine Mindestdauer von 60 Tagen (zwei Monaten) aufweisen. Die Förderung über Erasmus+ ist dabei während des Studiums (bzw. während der Promotion), aber auch innerhalb des 1. Jahres nach Studienabschluss möglich.
Fördersätze: Europa 435 - 555 EUR, weltweit: 700 EUR, pro Monat, plus Reisekosten.

Für fachbezogene Fragen zum Praktikum und deren Anerkennung kontaktieren Sie bitte: Prof. Dr. Droste.

Bitte beachten Sie auch die Bewerbungshinweise und -dokumente für ein Erasmus+ Stipendium bei der Stabsstelle Internationales.

Weitere Informationen

Stand: Dezember 2020