Central Services

Netzdienste (intern)

SMTP
Server für ausgehende Mail: mail.informatik.uni-leipzig.de
Der Server nimmt Mails nur aus dem uniinternen Netz an und erfordert keine Authentifizierung. Von überall kann der Server smtp.informatik.uni-leipzig.de mit Authentifizierung per (START)TLS über Port 587 genutzt oder ein Tunnel per VPN aufgebaut werden.
POP3/IMAP
je nach Nutzer mail, maildb, mailgrad oder mailstud.informatik.uni-leipzig.de, den Servernamen erhalten Sie mit Ihren Accountdaten
Webmailer
https://mail.uni-leipzig.de

DNS
für Windows-Rechner der Domäne Informatik: 139.18.13.34, 139.18.13.59,
sonst 2001:638:902:1::10, 139.18.1.2, 139.18.25.3

LDAP
radius.informatik.uni-leipzig.de mit Suchbasis ou=Leute,dc=inf,dc=lpz
Moderne Mailprogramme können E-Mailadressen bei Verzeichnnisdiensten nachschlagen. Fügen Sie z.B. unter Windows den LDAP-Server hinzu, indem Sie die Personensuche starten (Start -> Such -> nach Personen), klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Auswahlfeld "Suchen in" und fügen Sie den LDAP-Server mit "Verzeichnisdienst -> hinzufügen" hinzu.
Der Server ist innerhalb des Instituts erreichbar, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eingetragen sind die E-Mailadressen Zimmer- und Telefonnummern der Mitarbeiter des Instituts.

NTP
ntp1.informatik.uni-leipzig.de
Ihr System holt sich die aktuelle Uhrzeit aus dem Internet, wenn Sie diesen Server unter Windows XP unter "Eigenschaften von Datum und Uhrzeit" -> Internetzeit -> Zeitserver eintragen oder unter unixoiden Betriebssystemen ntpdate verwenden.

NNTP
news1.uni-leipzig.de ist der Usenet-Server des Rechenzentrums.

WLAN
Das Universitätsgelände wird zunehmend besser vom URZ-WLAN abgedeckt. Ihren WLAN-Account können Sie auch in ausgewählten Hörsälen für leitungsgebundenes LAN nutzen.
WWW
Ihre Homepage wird unter http://www.informatik.uni-leipzig.de/~nutzername/ erreichbar, wenn Sie auf Ihrem Mailserver ein Verzeichnis public_html mit Ausfürungsrechten und einer Datei index.html oder index.php anlegen, die für andere Nutzer lesbar ist.

Impressionen

alt
Technische Informatik:
Der zweite Prototyp des Kugelroboters von Julius Popp, welcher im Gegensatz zu Ersterem 3 Zahnradachsen besitzt, an dem mit jeweils einem Motor die Position des gesamten Motorblocks verändert werden kann.