Institut für Informatik
Betriebliche Informationssysteme
 
Workshop zum Projekt SEFOS am 23.11.09 in Berlin 
Gemeinsam veranstalten das DIN und das Institut für Angewandte Informatik am 23. November 2009 in Berlin den Workshop “Anforderungen und Potentiale standardisierter Beschreibung und Modellierung von 'Remote Services'". Dieser Workshop findet im Rahmen des Projektes „Service Engineering: Formale Spezifikation von Dienstleistungssystemen“ (SEFOS) statt. Ziel des Workshops ist es, für das Gebiet der „Remote Services“ die praxisrelevanten Anforderungen und Potentiale einer standardisierten Beschreibung und Modellierung mit Vertretern der Wirtschaft und dem DIN zu diskutieren.

Weitere Informationen zum Workshop sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten des DIN


[ kommentieren ] ( 1088 mal gelesen. )   |  Permanentlink  |   ( 3 / 611 )
Neues Forschungsprojekt IViKo 

Die Forschung und Entwicklung im Bereich von Dienstleistungen in Deutschland ergibt ein uneinheitliches Bild bezogen auf Bundes- und Länderebenen. Gleichzeitig gewinnen partizipatorische und durch die Nachfrage getriebene Dienstleistungen im Bezug auf die Innovationsfähigkeit von Unternehmen und Branchen an Bedeutung. Das vom InfAI und dem Fraunhofer-Zentrum für Ost- und Mitteleuropa initiierte Vorhaben IViKo: Integration, Vernetzung und Innovative Kooperationsformen für die Dienstleistungsforschung in Deutschland setzt an dieser Stelle an und greift bisherige Stärken der Forschung und Entwicklung von Dienstleistungen in Deutschland auf. Im Zentrum des Vorhabens stehen daher die Integration und Vernetzung der Akteure sowie weitere innovative Kooperationsformen. Ein Projektteil umfasst die Initiierung und Begleitung des Wissenstransfers zwischen beteiligten Akteuren auf den verschiedenen Ebenen. Im Ergebnis wird eine deutliche Verbesserung der Breitenwirkung der deutschen Dienstleistungsforschung auf der Basis der bereits vorhandenen Ergebnisse im wissenschaftlich-methodischen Bereich und einer Vielzahl dokumentierter “Best-Practice-Fälle“ sowie der traditionellen Stärken der deutschen Forschungslandschaft angestrebt.

Weite Informatione zum Projekt unter
http://infai.org/de/Projekte/IViKo

[ kommentieren ] ( 831 mal gelesen. )   |  Permanentlink  |   ( 3 / 569 )
Sys-Inno Projekt im Uni-Journal der Universität Leipzig 
Im Uni Journal 5/2009 der Universität Leipzig wird das Sys-Inno-Projekt der Abteilung BIS vorgestellt. Gemeinsam mit der Musikinstrumentenmanufaktur Cajon-Direkt wird ein Innovationsvorhaben vorgestellt, welches im Rahmen des Projektes umgesetzt werden konnte. Der Artikel befindet sich auf Seite 31 des Journals.

[ kommentieren ] ( 990 mal gelesen. )   |  Permanentlink  |   ( 3 / 606 )
Pressemitteilung zum Projekt CEOS 
Zum Projekt CEOS, welches an der Abteilung Betriebliche Informationssysteme durchgeführt wird, gibt es eine aktuelle Pressmitteilung der Universität Leipzig, in welcher über die Ziele und Hintergründe des Projektes informiert wird.

[ kommentieren ] ( 1196 mal gelesen. )   |  Permanentlink  |   ( 3 / 600 )
Neuerscheinung: Software-Service-Co-Design 
Meyer, Kyrill:
Software – Service – Co-Design: Eine Methodik für die Entwicklung komponentenorientierter IT-basierter Dienstleistungen.
Leipziger Beiträge zur Informatik: Band XVII. Leipzig, 2009.
ISBN: 978–3-941608–04-7

In dem neu erschienenen Buch untersucht der Autor die Wechselwirkungen zwischen Dienstleistungen und Software im Rahmen integrierter Leistungssysteme und schlägt einen methodischen Ansatz für die Entwicklung IT-basierter Dienstleistungen unter Würdigung existierender Methoden des Service Engineering und der Softwaretechnik vor. Als Ziel steht die Erarbeitung eines umfassenden Ansatzes für die Entwicklung komponentenorierentierter IT-basierter Dienstleistungen, mit welchen Unternehmen in die Lage versetzt werden sollen, flexibel auf sich ändernde Anforderungen des Marktes reagieren zu können und Innovationspotenziale aufgrund neuer Technologien frühzeitig zu erkennen.

Das Buch kann über den Leipziger Informatikverbund LIV bezogen werden

[ kommentieren ] ( 1045 mal gelesen. )   |  Permanentlink  |   ( 3 / 598 )
Neues Projekt: CEOS - Customer Excellence on Services R&D 

Der Lehrstuhl für Betriebliche Informationssysteme an der Universität Leipzig ist an einem neuen Projekt zusammen mit SC-Research (Finnland), dem Massachusetts Institute of Technology (USA), der Universität Alcala (Spanien) und dem Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (Deutschland) beteiligt. Das zweijährige Projekt, welches im Juni vergangenen Jahres startete, untersucht die kundengetriebene Dienstleistungsentwicklung. Der effektive Umgang mit Marktinformationen und die Interaktion mit Kunden und Nutzern werden dabei als Schlüsselelemente für die Entwicklung erfolgreicher neuer Dienstleistungen betrachtet.

Die Aufgabe des Projektes besteht in der Sammlung und Strukturierung von Wissen über die unterschiedlichen Rollen von Kunden und Endnutzern und der methodischen Integration dieses Wissens als Input für die Dienstleistungsentwicklung. Dazu sollen insbesondere Werkzeuge zur analytischen Identifikation und zur verbesserten Nutzung des Potentials identifiziert und entwickelt werden, welche sich aus der Einbeziehung des Kunden in verschiedensten Innovationssituationen ergeben. Ferner sollen Wege untersucht und entwickelt werden, um die Forschung und Entwicklung im Bereich von Dienstleistungen so zu gestalten, dass verschiedenste Formen von Kundeninformationen und -interaktionen systematisch einbezogen werden können.

Die Arbeitsmethoden und Datensammlungen sind umfangreich. Zunächst liefern Literaturanalysen einen Überblick über die stetig wachsende Literatur zu Kunden- und Nutzerfunktionen bei Produkt- und Dienstleistungsinnovationen. Die Grundidee ist es, einen analytischen Rahmen für die komplette Verwendung von vorhandenem und jüngstem Fachwissen zu verschiedenen Formen von innovativen Dienstleistungssituationen anzubieten. Neben empirische Daten-Sammlungen erfassen ausführliche Fallstudien innerhalb der Partnerunternehmen in Finnland und es werden vergleichende Fallanalysen in Kooperation mit auswärtigen Universitäten und Forschungsinstituten durchgeführt.

Eine Projektübersicht können Sie hier einsehen.



[ kommentieren ] ( 977 mal gelesen. )   |  Permanentlink  |   ( 3 / 402 )
Hybride Wertschöpfung - Abschlussveranstaltung zum Projekt Serv.Biz 
Am 15. Juli 2009 fand in Stuttgart die Veranstaltung "Hybride Wertschöpfung" >>Mehr Wert<< schaffen durch intelligente Verknüpfung von Produkten mit Dienstleistungen statt. Die Veranstaltung stellt gleichzeitig den Abschluss des Vorhabens Serv.Biz dar, in welchem die Wirkungszusammenhänge zwischen neuen Organisationsformen, neuen Geschäftsmodellen und neuen Wertschöpfungsformen untersucht wurden.

[ kommentieren ] ( 940 mal gelesen. )   |  Permanentlink  |   ( 2.9 / 639 )
Sys-Inno vermittelt: Global Competitivenes Programm untersucht Möglichkeiten für lokale Unternehmen 
Im Projekt Sys-Inno arbeitet die Universität Leipzig eng zusammen mit lokalen KMU. Das Ziel dieser Zusammenarbeit ist die Stärkung der Innovationskraft lokaler Unternehmen. Eines dieser Unternehmen ist die Musikinstrumenten-Manufaktor Cajon-Direkt Percussion aus Halle/Saale. In diesem Sommer konnte über das Projekt Sys-Inno eine Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Marketing der Universität Leipzig und der Ohio University vermittelt werden. Studenten beider Universitäten hatten über zwei Wochen lang die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Team von Cajon-Direkt Percussion neue Ideen zu entwickeln, die im Unternehmen umgesetzt werden sollen. Die Arbeiten waren dabei Teil des Global Competitveness Programs und wurden durch das Projekt Sys-Inno vor Ort betreut.

[ kommentieren ] ( 941 mal gelesen. )   |  Permanentlink  |   ( 3 / 592 )
Neues Projekt: Im Osten geht die Sonne auf! 

Das InfAI arbeitet gemeinsam mit der Stadt Leipzig, dem Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa und der Universität Leipzig im Projekt "Im Osten geht die Sonne auf!" - Energie-räumliches Konzept für den Leipziger Osten. Das Projekt ist Teil der BMBF -Förderinitiative "Wettbewerb Energieeffiziente Stadt". Das Ziel des Projektes ist die Erarbeitung eines innovativen ganzheitlichen Umsetzungskonzeptes für eine „energieeffiziente Stadt Leipzig“ unter Berücksichtigung des demografischen Wandels, exemplarisch nachgewiesen für den innerstädtischen Stadtteil „Leipziger Osten“. Dabei werden übergeordnete und individuelle Strategien entwickelt. Erstmals in diesem Projekt werden die Strategien zum Umgang mit dem demografischen Wandel und zum Klimaschutz vereint. Als energetisches Fachkonzept fließen die Ergebnisse des Umsetzungskonzeptes in den Stadtumbau ein.

Weitere Informationen:
Pressemeldung des Fraunhofer MOEZ
Newsartikel zum Leipziger Osten

[ kommentieren ] ( 883 mal gelesen. )   |  Permanentlink  |   ( 3 / 603 )
Neues Projekt ServCARE ALS 
Die Arbeitsgruppe CCSD arbeitet gemeinsam mit den Partnern Fraunhofer IAO, Charité, Universität Augsburg und der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke an Kooperativen Dienstleistungssystemen für personenbezogene Dienstleistungen am Beispiel seltener Erkrankungen. Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und vom Projektträger DLR betreut. Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt.

[ kommentieren ] ( 931 mal gelesen. )   |  Permanentlink  |   ( 3 / 574 )

<< <Zur¨ck | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Weiter> >>